Neuigkeiten

Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Projekte und Meldungen aus der Presse.

Wasser, Verkehr, Raum – 20 Jahre Ingenieurbüro Kolb in Steinheim

Als Helmut Kolb vor 35 Jahren in seinen ersten Arbeitstag als Bauingenieur startete, war noch so manches anders. Die gesetzlichen Auflagen etwa. Im Vergleich zu heute sehr überschaubar. Wenn Kolb und seine 14 Mitarbeiter (darunter Bauingenieure, Bautechniker, Bauzeichner, Umweltingenieure und kaufmännische Berufe) in der heutigen Zeit die Bauleitplanung etwa für die Ausweisung eines Neubaugebietes übernehmen, müssen viele weitere Beteiligte mit ins Boot geholt werden. 

Inhaber Helmut Kolb

Gerade das Thema Umweltschutz hat dabei in den vergangenen Jahren völlig zurecht eine Schlüsselrolle eingenommen. „Dass es ohne die Betrachtung der ökologischen Gesichtspunkte nicht mehr geht, ist endlich auch politisch angekommen“, sagt Helmut Kolb. Egal ob es dabei um die Begrünung von Flachdächern geht, den Bau von Regenwasserrückhaltebecken oder die Minimierung der Versiegelung von Böden: „Ein Umdenken ist spürbar.“ Und vor allem die aktuelle Situation mit Starkregen, Hochwasser und den katastrophalen Zuständen zeige doch erst auf, wie wichtig es sei, alles auf den ökologischen Prüfstand zu stellen, so der Inhaber des Ingenieurbüros Kolb.

Helmut Kolb und seine Mitarbeiter sind dabei wichtige Ansprechpartner für Ämter und Behörden so gut wie aller Kommunen im Landkreis Heidenheim – und darüber hinaus. Ohne die beratende Tätigkeit von Kolb und seiner Kollegen kommt so gut wie keine Kommune aus, denn die Vorarbeit für jedes Bauprojekt – völlig egal ob im Straßen-, Hoch- oder Tiefbau – wird erst einmal von Ingenieurbüros wie jenem aus Steinheim gemacht. „Unser Ziel ist es, Kommunen langfristig zu betreuen, das erleichtert die Zusammenarbeit erheblich“, sagt Helmut Kolb. Teils arbeitet man mit Gemeinden zusammen, die schon beim Umzug des Büros nach Steinheim im Jahr 2001 zum Kundenstamm gehörten.

Das Leistungsspektrum des Ingenieurbüros ist umfassend. In erster Linie vertritt man den Auftraggeber als beratender, unabhängiger Ingenieur in allen Fragen rund um das Bauprojekt. Das kann sogar soweit gehen, dass etwa die Datenfortschreibung von Kolb und seinen Mitarbeitern übernommen wird, die Unterlagen zu einem kommunalen Neubaugebiet also nicht nur in Steinheim gelagert werden, sondern eben auch Anpassungen dort hinterlegt werden.

Baugebietserschließungen, innerörtliche bauliche Lückenschlüsse, aber auch die Planung kompletter Ortsdurchfahrten, teils auch von Landes- oder Kreisstraßen gehören dabei ebenfalls zum Aufgabenrepertoire wie in zunehmendem Maße auch der Radwegebau. „Gerade diese Themen laufen oft auch über Förderprogramme“, weiß Kolb. Ein Dauerbrennerthema ist auch das kommunale Generalentwässerungssystem – von der Planung der Kanalentwässerung über die Überprüfung des baulichen Zustands bis hin zur Komplettberechnung des Kanalnetzes reicht hierbei das Spektrum. Auch Trinkwasserhochbehälter, Verkehrsanlagen oder die Planung von Brückenneubauten sind widerkehrende Aufgaben des Ingenieurbüros. 

Gebäude des Büros

Im Hochbau ist man ebenfalls tätig, etwa wenn es um sogenannte Ingenieurbauwerke wie eben Brücken, aber auch Lärmschutzwände oder Tunnel geht. Seit vielen Jahren ist auch der Breitbandausbau ein wichtiges Thema – auch wenn Helmut Kolb gerade hier hin und wieder einfach nur den Kopf schütteln kann darüber, dass dieses Thema in Deutschland einfach nicht zufriedenstellend vorankommt. „Eigentlich ist es ein Armutszeugnis, wenn oftmals zweimal die Straße aufgebuddelt wird, bis zum Verteiler doppelt Glasfaser verlegt wird – und der Kunde hat am Ende gar nix davon“, sagt Kolb. 

Dennoch blickt der Bauingenieur auch weiterhin optimistisch in die Zukunft. Die Arbeit wird ihm und seinem Team mit Sicherheit nicht ausgehen – schließlich gibt es in der Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden immer etwas zu tun.

Author: Mathias Ostertag


Erschienen in:
Heidenheimer Zeitung, Ausgabe vom 31. Juli 2021

Datum

21. Januar 2022

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Relaunch unserer Website

Modernes, anwenderfreundliches Design und verbesserte Struktur: Seit Oktober ist die neue Website des Ingenieurbüros Kolb online.

Mit modernem und ansprechendem Design begrüßen wir Sie auf unserer neuen Website. Durch die intuitive Benutzerführung finden Sie schnell die gewünschten Informationen: Sie wollen beispielsweise wissen, in welchen Bereichen wir tätig sind? Unter „Leistungen“ finden Sie unser Leistungsspektrum angereichert mit bereits abgeschlossenen Projekten und Bildern. Wollen Sie mehr über unser Büro wissen? Die „Unternehmerseite“ gibt Ihnen einen Eindruck unseres Teams.  

Dabei können Sie auch von unterwegs auf unsere Website zugreifen: Durch das responsive Webdesign wird die Seite sowohl an den Desktop als auch an Smartphone oder Tablet angepasst. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer neuen Website.

Ein Screenshot der neuen Website des Ingenieurbüros Kolb.

Datum

8. Oktober 2020

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Das Ingenieurbüro wird Dualer Partner der DHBW

Seit dem Start des Wintersemesters 2020/2021 sind wir Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach.

Zukünftig ermöglicht unser Büro Studenten (m/w/d) ein duales Studium zum Bauingenieur in der Studienrichtung Projektmanagement mit dem Schwerpunkt Tiefbau. Das Studium umfasst drei Jahre und teilt sich in Praxisphasen in unserem Betrieb und Theoriephasen an der Hochschule in Mosbach.

Siegel Dualer Partner der DHBW

Datum

7. Oktober 2020

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Vom Student zum Bauleiter

Bernhard Täubert schreibt im Ingenieurbüro Kolb seine Masterarbeit zum Thema Starkregen – und eröffnet dem Betrieb ein neues Fachgebiet.

Wie verbreiten sich die Wasserströme bei einem Hochwasser? Wo ist das Schadensrisiko am höchsten? Diesen Fragen ist Bernhard Täubert in seiner Masterthesis für das Bauingenieursstudium an der Hochschule in Biberach nachgegangen. In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Kolb hat er das Starkregenrisikomanagement des Ortsteils Zang in der Gemeinde Königsbronn nach dem Leitfaden der LUBW aufgestellt. Der kleine Ort auf dem Albuch war im Sommer 2016 von starken Regenfällen überrascht worden – die Schäden waren groß. „Starkregenereignisse betreffen jeden“, sagt Bernhard Täubert, „aber man kann was dagegen unternehmen.“

Bernhard Täubert an seinem Schreibtisch.
Bernhard Täubert steigt im Ingenieurbüro Kolb in die Bauleitung ein. Foto: Ingenieurbüro Kolb

Der erste Schritt für die Masterarbeit: Die Berechnung eines Testgebiets, um die Standardreferenz der LUBW zu erhalten. Neuland für Bernhard Täubert aber auch für das Ingenieurbüro. Aber bereits der erste Versuch war ein Erfolg: „Dann ging die Arbeit erst richtig los“, sagt Bernhard Täubert und lacht.

Zuerst erstellte er aus riesigen Datenmengen ein Geländemodell von Zang. Im nächsten Schritt generierte Bernhard Täubert mit Daten der LUBW Starkregengefahrenkarten – diese zeigen an, wo Wasser wie schnell fließt und wie tief Gebiete einstauen. Zum Schluss analysierte er die Risiken für Schäden, auf deren Basis technische Hochwasserschutzmaßnahmen geplant werden können. „Das alles war sehr umfangreich und hat lange gedauert“, sagt Bernhard Täubert. Aber es hat sich gelohnt, denn seine Prüfer waren begeistert.

Zeit für eine Verschnaufpause? Nicht wirklich: Direkt nach dem Abschluss startete Bernhard Täubert seinen ersten Job im Ingenieurbüro. „Die Arbeit macht Spaß“, sagt er, „und ich mag das familiäre Klima.“ Den Betrieb kennt Bernhard Täubert mittlerweile gut: 2017 absolvierte er sein Praxissemester im Büro und schrieb seine Bachelorarbeit hier – nun ist er vom Student zum Bauleiter aufgestiegen.  

Datum

2. März 2020

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Ausgezeichnete Abschlussarbeit im Tiefbau

Jana Schretzenmayer absolviert erfolgreich die Technikerausbildung. Der nächste Schritt: Straßenplanung und Bauleitung.

Hausplanung wie ihre Klassenkameraden? „Das wollte ich auf gar keinen Fall“, sagt Jana Schretzenmayer. Für sie war klar: Ihre Technikerarbeit will sie im Tiefbau machen. Die Technikerarbeit bildet den Abschluss der zweijährigen Technikerausbildung, welche Jana Schretzenmayer gemeinsam mit 23 Klassenkameraden von 2017 bis 2019 an der Steinbeisschule in Stuttgart absolviert hat.

Ein Thema aus dem Tiefbau für die Abschlussarbeit war schnell gefunden: Jana Schretzenmayer führte die Kanalplanung eines 1,7 ha großen Baugebiets in Herbrechtingen durch. „Das hatte ich noch nie gemacht. Es war sehr aufwendig.“ Viel Unterstützung bekam sie von ihrem Chef Helmut Kolb, erzählt sie. Eine Klassenkameradin übernahm parallel die Straßenplanung für das Baugebiet. Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit: Die Note 1,0. „Die Prüfer waren begeistert“, sagt Jana Schretzenmayer.

Jana Schretzenmayer beginnt im Ingenieurbüro Kolb als Straßenplanerin und Bauleiterin. Foto: Ingenieurbüro Kolb

Nach ihrem erfolgreichen Abschluss zur Staatlich geprüften Technikerin/Fachrichtung Bautechnik kehrt sie nun wieder ins Ingenieurbüro Kolb zurück, wo sie zuvor ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin gemacht hatte. „Hier sind hilfsbereite Kollegen, ein vertrautes Umfeld, spannende Projekte. Und ich habe die Möglichkeit, mich in vielen Bereichen auszuprobieren“, sagt Jana Schretzenmayer.

Und diese Bereiche beinhalten zukünftig die Straßenplanung und Bauleitung. Auch hier betritt sie wieder komplettes Neuland. Aber Jana Schretzenmayer ist sehr ehrgeizig und motiviert. „Mein Durchhaltevermögen ist glaube ich sehr ausgeprägt“, sagt sie mit einem Lächeln.

Datum

27. Dezember 2019

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Neues Fachgebiet: Kommunales Starkregenrisikomanagement

Das Ingenieurbüro Kolb hat die Standardreferenz für die hydraulische Modellierung der Starkregengefahrenkarte der LUBW erworben.

Das Zertifikat der LUBW für die Teilnahme am Standardreferenzverfahren zur Ermittlung von Starkregengefahrenkarten.
Quelle: Ingenieurbüro Kolb

Die Konzeptionen zum Starkregenrisikomanagement werden nur gefördert, wenn das bearbeitende Ingenieurbüro die Standardreferenz vorweisen kann. Diese haben wir durch die erfolgreiche Erstellung eines hydraulischen Oberflächenabflussmodell eines Testgebiets von der LUBW erhalten. Die Erstellung von Starkregengefahrenkarten erfordert besondere Qualifikationen „u. a. hinsichtlich Erfahrung, Software sowie Rechnerkapazität“, schreibt die LUBW in ihrer Informationsbroschüre.

Eine Hochwassergefahrenkarte mit blauen Flächen des Standardreferenzprojekts.
Ausschnitt aus dem Referenzprojekt. Quelle: Ingenieurbüro Kolb

Heftige Niederschläge und Starkregen haben in den vergangenen Jahren in vielen Gemeinden und Kommunen schwere Schäden verursacht. Zukünftig erarbeiten wir für Gemeinden und Kommunen ein Konzept für das kommunale Starkregenrisikomanagement. Dabei berechnen und erstellen wir Starkregengefahrenkarten, mit deren Hilfe wir analysieren, wo sich Oberflächenwasser sammelt. Auf Grundlage der Überflutungsrisikoanalyse erarbeiten wir ein Handlungskonzept, welches Maßnahmen zum Hochwasserschutz beinhaltet. So können Schäden zukünftig minimiert werden.

Datum

1. Oktober 2019

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Azubis begleiten und fördern

Sevinc Özkan erwirbt den Ausbilderschein der IHK – nun übernimmt sie die Ausbildung der Bauzeichner im Betrieb.

Wissen weiterzugeben macht ihr Spaß, sagt Sevinc Özkan. Die erfahrene Bauzeichnerin, die seit 18 Jahren im Ingenieurbüro Kolb arbeitet, hat bereits einige Auszubildende und Praktikanten begleitet. Nun hat sie selbst nochmal die Schulbank gedrückt: Im März 2019 hat Sevinc Özkan den Ausbildungslehrgang zur Vorbereitung auf den Erwerb des Ausbilderscheins der Industrie- und Handelskammer absolviert – mit Erfolg. „Es war ein großer Schritt nach 20 Jahren wieder eine Prüfung abzulegen“, sagt Sevinc Özkan.

Sie gibt ihr Fachwissen und ihre Erfahrung weiter: Sevinc Özkan betreut die Auszubildenden und Praktikanten im Betrieb. Foto: Ingenieurbüro Kolb

Mit der Prüfung hat Sevinc Özkan unter Beweis gestellt, dass sie die Verantwortung der Ausbildung übernehmen kann. Ihr ist es wichtig, dass die jungen Leute in ihrer Lehrzeit von Anfang an viel technisch Zeichnen. Für die derzeitige Auszubildende Melissa Dogan bereitet Sevinc Özkan jede Woche, zusätzlich zum täglichen Zeichengeschäft, ein Thema mit Übungsaufgaben und Unterlagen vor. Und auch Praktikanten sollen „nicht nur da sein“, sagt Sevinc Özkan, sondern werden intensiv betreut.

Im Gegenzug fordert Sevinc Özkan von ihren Auszubildenden und Praktikanten Engagement und Motivation. „Durch viel Fragen und Ausprobieren lernt man schließlich“, sagt sie. Das beste am Ausbilder-Dasein? Sevinc Özkan strahlt: „Die Erfolge und Entwicklung der Azubis zu sehen.“

Datum

6. August 2019

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Verabschiedung zweier Mitarbeiter

Bei einem Sommerfest feierte das Team des Ingenieurbüros Kolb die ersten erfolgreichen Monate des Jahres und verabschiedete zwei Mitarbeiter.

Bei gutem Essen und Sonnenschein verabschiedeten wir unseren Bauleiter Markus Wahl und unsere Bauzeichnerin Bianca Schmid.

Markus Wahl kam 2003 als Auszubildender zum Bauzeichner in den Betrieb, absolvierte 2019 seine Technikerausbildung und übernahm anschließend für mehrere Jahre die Bauleitung. Der Wunsch nach Veränderungen führt ihn nun als Bauleiter in eine Baufirma.

Ebenfalls als Auszubildende kam Bianca Schmid im Jahr 2008 ins Ingenieurbüro und arbeitete anschließend als Bauzeichnerin weiter. Sie verlässt den Betrieb, um ihr Fachabitur zu machen.

Wir bedanken uns bei den beiden herzlich für ihr Engagement und ihre Arbeit und wünschen ihnen alles Gute für den weiteren Weg.

Das Team des Ingenieurbüros Kolb im Sommer 2019. Foto: Ingenieurbüro Kolb

Datum

5. August 2019

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Das Team feiert ein Jubiläum und ein Abschied

Stephan Blessing blickt auf 30 Jahre im Betrieb zurück und Dennis Kolb verabschiedet sich nach fünf Jahren als Werkstudent.

Er stellt den Rekord unter den Mitarbeitern auf: 30 Jahre ist Stephan Blessing im Team des Ingenieurbüros Kolb. 1986 hatte er seine Ausbildung zum Bauzeichner begonnen, damals war noch Gerhard Schneid Chef des Büros. „Da waren viele von euch noch nicht auf der Welt“, sagte Helmut Kolb bei der bürointernen Jubiläumsfeier. Von 1992 bis 1994 besuchte Stephan Blessing die Technikerschule, kehrte anschließend wieder ins Ingenieurbüro zurück. Vor 17 Jahren die große Veränderung: Aus seinem Kollegen Helmut Kolb wurde sein neuer Chef. „Er ist immer zuverlässig und hat ein kritisches Auge“, sagte Helmut Kolb, als er auf die beruflichen Jahre Stephan Blessings zurückblickte.

Zudem gab es noch einen Abschied zu feiern: Nach fünf Jahren als Werkstudent verlässt Dennis Kolb das Ingenieurbüro. Nach seinem erfolgreichen Masterabschluss zieht es ihn nun zu seinem ersten Vollzeitjob weiter in den Süden Baden-Württembergs. Dennis Kolb übernahm während seiner Zeit im Ingenieurbüro unter anderem Kanaluntersuchungen, Vermessungsaufgaben und Kostenschätzungen. Das Team wünscht ihm einen erfolgreichen Start.  //Sandra Kolb

Dennis Kolb und Helmut Kolb. Foto: Ingenieurbüro Kolb

                    

Datum

9. Oktober 2018

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein

Helfen wo Hilfe gebraucht wird – Spenden statt Schenken

Das Ingenieurbüro Kolb spendet an die Aktion „Freunde schaffen Freude e.V“.

Auch dieses Jahr verzichtete Helmut Kolb, Chef des Ingenieurbüros Kolb in Steinheim, auf Kundengeschenke. Stattdessen spendete er 1.000 Euro an die Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.“ und ihr Heidenheimer Projekt „Herz und Zeitverschenker“ für einsame Mitmenschen.

Helmut und Cornelia Kolb überreichen den Scheck.

(v.l.) Frank Scheufele („Freunde“), Inge Grein-Feil („Freunde“-Vorsitzende), Cornelia und Helmut Kolb, Martina Müller (Projektbeauftragte HuZ) mit Enkel Raphael, Ruth Eckardt ( HuZ), Thomas Volk (Bürgermentor HuZ)    Foto: Siggi Feil

Datum

7. Dezember 2017

Autor

Ingenieurbüro Kolb

Kategorien

Allgemein